Wir stellen uns vor

Wer ist online

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher

Heute 7

Gestern 30

Woche 117

Monat 804

Insgesamt 65290

Aktuell sind ein Gast und keine Mitglieder online

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/2/6/7/metzgerei-michels.be/httpd.www/templates/pfingsten2024_2/functions.php on line 205

Metzgerei Michels schließt definitiv die Tür

Grenz-Echo von Petra Förster 21.02.2024 

„Zu verkaufen“ steht nun an dem Geschäftsgebäude im Zentrum von Recht: Nach 125 Jahren schließt die Metzgerei Michels in Recht am Ostersamstag ihre Pforten. Reinhold und Karin Dannemark-Michels freuen sich auf den Ruhestand, aber dennoch fällt der Abschied nach 34-jähriger Tätigkeit nicht leicht – auch den Kunden nicht.

 

Die Metzgerei Michels ist nicht nur in Recht für ihre Spezialitäten bekannt und der einzige Betrieb in der Region mit eigener Schlachtung.

1990 hat die vierte Generation das Ruder übernommen.

„Ich glaube, jetzt werde ich Vegetarierin“, hat eine Kundin zuletzt an der Ladentheke gesagt. Ein anderer, junger Stammkunde hat bei seiner Oma in Auftrag gegeben, noch mindestens 200 Nudelkroketten auf Vorrat zu bestellen und einzufrieren, damit er sie noch möglichst viele Wochen genießen kann.

Erstens kommt es anders und zweitens als gedacht: Eigentlich sollte die Metzgerei Michels zu Jahresbeginn in neue Hände übergeben werden.

Doch die Suche nach einem Nachfolger entpuppte sich als schwierig. Von vorneherein gab es wenig Interessenten, ein konkreter Kandidat sprang ab. Dass die eigenen Kinder den Familienbetrieb nicht übernehmen würden, war schon lange klar.

34 Jahre hat das Paar den Betrieb in der vierten Generation geleitet.

34 Jahre haben Reinhold und Karin Dannemark-Michels die Metzgerei mit angegliederter Schlachtung in der vierten Generation geleitet. „Als Schreiner und Zahnarzthelferin habt ihr euch getraut, einen neuen Weg einzuschlagen“, haben Freunde dem Paar zum Abschied geschrieben und „mit harter Arbeit, viel Kraft, Fleiß, Mühe, Ehrgeiz und neuen Ideen aus der Metzgerei gemacht, was sie ist“. 1898 hatten Johann-Josef Michels und seine Frau Barbara Lenz die Zulassung zur Errichtung einer Metzgerei mit Schlachtbetrieb erhalten und das Geschäft um die Jahrhundertwende eröffnet.

In den 1960er Jahren wurde das Ladenlokal komplett neu gestaltet. Ende der 1980er Jahre wurde der komplette Betrieb umfassend modernisiert und durch neue Maschinen auf den neuesten Stand gebracht. Am 1. Januar 1990 übernahmen Tochter Karin Michels und ihr Mann Reinhold Dannemark die Leitung aus den Händen von Hermann-Josef Michels und seiner Frau Agnes Schmitz. Sie führten das weiter, was auch ihren Vorgängergenerationen schon wichtig gewesen war: Fleisch aus der Region und eine eigene Schlachtung, in der die Tiere mit Respekt behandelt werden. 

Heute ist Michels die einzige Metzgerei in der Region, die über eine EU-Zulassung für die Schlachtung im Privathaushalt hat. Der administrative Aufwand ist groß, aber das haben Reinhold und Karin Dannemark in Kauf genommen, um nach ihrer Philosophie zu arbeiten. Auch viele Kunden legten Wert darauf und nahmen einen Umweg in Kauf, um sich bei Michels mit Fleisch- und Wurstwaren oder frisch zubereiteten Fertiggerichten einzudecken.

Bei uns kommt nichts in die Ladentheke, was wir nicht selbst probiert haben“, war eine andere Philosophie, an der sie immer festgehalten haben. Zu den Spezialitäten gehörte beispielsweise die hauseigene Salami, der Brotschinken, Krusten- oder Spiessbraten, um nur einige zu nennen.

In den kommenden Wochen wird es noch möglich sein, sich mit Fleisch- und Grillpaketen oder Spezialitäten zu Ostern einzudecken - oder natürlich mit Nudelkroketten oder anderen Lieblingsspeisen. Allerdings arbeitet der Betrieb jetzt vornehmlich auf Bestellung, da quasi die gesamte Produktion auf Null heruntergefahren werden muss. Am Ostersamstag gehen die Lichter endgültig aus und dann wird mit Sicherheit das eine oder andere Tränchen fließen.

 

„Wir würden das Gleiche jederzeit wieder machen“, sagen sie.

„Es schmerzt nun schon, den Betrieb endgültig zu schließen“, räumt Karin Dannemark unumwunden ein. Schon bei der Abschiedsfeier im Dezember haben „der Chef und die Chefin“ langsam Abschied genommen vom Betrieb. Gefeiert wurde mit allen Mitarbeitern, Familie und Freunden.

„Wir würden das Gleiche jederzeit wieder machen“, haben sie ihren Mitarbeitern in der Bilanz gesagt und blicken mit Stolz und zufrieden auf die lange Geschichte der Metzgerei zurück. „Das alles kann natürlich nur mit einem super Team funktionieren und das hatten wir in all den Jahren und bis heute. Darauf sind wir megastolz“, sagen sie.

In den nächsten Jahren möchten sie ihre Hobbys pflegen und für Freunde und Familie da sein, was in den letzten 34 Jahren manches Mal zu kurz gekommen ist. „Der Betrieb war immer im Hinterkopf“, freuen sie sich nun auf den neuen Lebensabschnitt. Die Immobilie im Ortszentrum steht zum Verkauf. Was daraus wird, steht heute noch in den Sternen.

 

Wir stellen uns vor

Metzgerei Michels

Inh. DANNEMARK-MICHELS 
Bergstraße, 8 
B-4780 Recht/St. Vith 
Tel: 0032(0)80 57 00 30 
Fax: 0032(0) 80 57 16 91 
info @ metzgerei-michels.be
www.metzgerei-michels.be

 Das Besondere

 Copyright © 2014. All Rights Reserved.